Inkontinenzversorgung


Hilfe bei Inkontinenz:

Inkontinenz ist (k)ein Tabuthema

In unserer Apotheke beraten wir Sie gern diskret in unserem Beratungsraum zu den für Sie passenden Produkten!
Es gibt viele verschiedene Ursachen für Inkontinenz bei Frauen und Männern, wie zahlreiche Krankheiten, Unfälle, Medikamente, Schwangerschaft oder durch Hormonveränderungen während der Wechseljahre. In Deutschalnd sind ca. 8 Millionen Menschen betroffen, die Dunkelziffer liegt aber mit Sicherheit weitaus höher.

Die 4 häufigsten Formen der Inkontinenz sind

1. Belastungsinkontinenz/Stressinkontinenz (Tröpfelnder Urinverlust beim Husten,
    Niesen, Lachen, Treppe steigen oder beim Sport)
2. Dranginkontinenz (Intensiver Harndrang; Zwang, häufig auf Toilette gehen zu müssen;
    unkontrollierter, unfreiwilliger Abgang)
3. Überlaufinkontinenz (ständiger Harndrang und ständiges Tröpfeln, schwacher
    Harnstrahl, Gefühl unvollständiger Entleerung, mit dem Zwang häufig auf Toilette
    gehen zu müssen)
4. Reflexinkontinenz (Harndrang fehlt, Urin geht unkontrolliert ab, das Wasserlassen
    kann nicht unterbrochen werden)

In unserer Apotheke haben wir Produkte verschiedener Hersteller für Sie vorrätig. Gerne versorgen wir Sie auch mit Proben, um die optimale Lösung für Sie zu finden!

Sprechen Sie uns an!

Interessante Links zum Thema:
www.tena.de
www.molimed.de
www.inkontinenz-selbsthilfe.com
 

News

Erste Hilfe für steife Nacken
Erste Hilfe für steife Nacken

Dehnen - aber richtig

Ob durch Zugluft oder falsches Liegen: Ein steifer Nacken ist höchst unangenehm. Hier gibt es Tipps, was bei akuten Beschwerden hilft.   mehr

Magen-Darm-Grippe durch Säureblocker?
Magen-Darm-Grippe durch Säureblocker?

Leichtes Spiel für Durchfallkeime

Protonenpumpenhemmer sind aus der Therapie der Magengeschwüre nicht wegzudenken. Wie alle Medikamente haben jedoch auch sie unerwünschte Wirkungen. Eine davon soll die Begünstigung von Magen-Darm-Grippen sein – vor allem in den Wintermonaten.   mehr

Mit Joghurt gegen Reizdarm
Mit Joghurt gegen Reizdarm

Hausmittel für die Darmgesundheit

Joghurt ist mehr als dickgelegte Milch. Sein Geheimnis: Er enthält eine Armee von Mikroorganismen – und die helfen bei den unterschiedlichsten Darmbeschwerden.   mehr

Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?
Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?

Langfristige Folgen

Fieberkrämpfe bei Kleinkindern sehen zwar bedrohlich aus, sind jedoch meist harmlos. Bisher ging man davon aus, dass sie auch langfristig keine Folge haben. Diese Einschätzung gerät nun ins Wanken: Einer neuen Studie zufolge begünstigen wiederholte Fieberkrämpfe die Entwicklung einer Epilepsie.   mehr

Tipps gegen müde Bildschirmaugen
Tipps gegen müde Bildschirmaugen

Durchblick bewahren

Morgens schnell die Nachrichten-App checken, dann 8 Stunden am PC arbeiten und nach Feierabend vor dem Fernseher mit der Lieblingsserie entspannen? Bei soviel Zeit am Bildschirm ist es kein Wunder, dass die Augen trocken und gereizt sind. Was gegen „Office Eyes“ hilft.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Ratgeber Thema im März

Starke Waffen gegen Aphthen

Starke Waffen gegen Aphthen

Von Schutzgel bis Schwefelsäure

Sie brennen höllisch und machen Essen und Trinken zur Qual: Mundbläschen oder auch „Aphthen“. Sie si ... Zum Ratgeber
Marien-Apotheke
Inhaberin Susanne Tremel
Telefon 05127/45 55
E-Mail info@apotheke-harsum.de