Kompressionsstrümpfe


Besenreiser und Krampfadern – Was tun?

Wir arbeiten mit allen führenden Herstellern von Kompressionsstrümpfen zusammen. Moderne Kompressionsstrümpfe bestehen aus Hightech-Fasern, sind luftdurchlässig und antibakteriell. Sie lassen sich sehr angenehm tragen.

Wichtig ist die optimale Anpassung, ganz individuell für Sie! Angemessen werden die Kompressionsstrümpfe am besten morgens, wenn die Beine noch nicht geschwollen sind. Vereinbaren Sie am besten einen Termin mit uns, bei uns in der Apotheke im separaten Beratungsraum oder auch gern bei Ihnen zu Hause.

Kompressionsstrümpfe gibt es inzwischen in vielen verschiedenen Farben, auf Wunsch auch mit Swarowski-Kristallen am Knöchel verziert oder in einer "Männer-Ausführung" in gedeckten Farben.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Therapie zum Beispiel durch Tabletten oder Venengymnastik unterstützen können!

• Leiden Sie unter müden, schweren Beinen?
• Haben Sie geschwollene Fußknöchel am Abend?
• Spüren Sie ziehende, stechende Schmerzen im Bein?
• Leiden Sie unter nächtlichen Wadenkrämpfen?
• Verspüren Sie abendlichen Juckreiz in den Beinen?

Ignorieren Sie diese ersten Zeichen nicht!

Auf jeden Fall sollten Sie auch dann einen Arzt/Facharzt (Phlebologe) aufsuchen, wenn noch keine sichtbaren Zeichen auf Krampfadern hindeuten. Je früher ein eventuelles Venenleiden erkannt wird, desto besser.

Eine wichtige Therapie bei Krampfadern ist die Kompressionstherapie. Wenn Ihre Venen "schlapp" sind, muss Druck von außen helfen! So können nicht mehr schließende Venenklappen wieder zusammengeführt werden, um das Blut wieder zum Herzen zu pumpen, sonst würde es in den Beinen versacken und die Venen erweitern. Das sind die sichtbaren Krampfadern!

Zur Behandlung und zur Vorbeugung setzt man Kompressionsstrümpfe ein. Sie beschleunigen durch den Druck von außen den Blutfluss.
 
Interessante Links:
www. medi.de
www.venenratgeber.de
 

News

Wann sind Kosmetika vegan?
Wann sind Kosmetika vegan?

Nicht immer leicht zu erkennen

Immer mehr Deutsche verzichten inzwischen ganz oder zumindest teilweise auf tierische Lebensmittel. Da liegt es nahe, auch bei der Körperpflege auf vegane Produkte zu achten. Doch das ist oft gar nicht so einfach.   mehr

ASS verhilft zum Wunschkind
ASS verhilft zum Wunschkind

Nach der Fehlgeburt

Acetylsalicylsäure (ASS) kann Frauen, die eine oder mehrere Fehlgeburten erlitten haben, doch noch zum Wunschkind verhelfen. Voraussetzung ist allerdings, dass das Medikament wie verordnet regelmäßig eingenommen wird.   mehr

Tabletten schlucken leicht gemacht
Tabletten schlucken leicht gemacht

Tipps zur Medikamenten-Einnahme

Bei einigen Medikamenten führt kein Weg dran vorbei, sie in Form von – teils recht großen – Tabletten zu sich zu nehmen. Das fällt nicht jedem leicht. Tipps, wie es mit dem Hinunterschlucken klappt.   mehr

Abführmittel als Diäthelfer
Abführmittel als Diäthelfer

Missbrauch mit Nebenwirkungen

Häufig werden Abführmittel, die eigentlich gegen Verstopfungen helfen, für eine Diät missbraucht. Das kann riskante Nebenwirkungen wie Herzrhythmusstörungen und Nierenversagen haben. Ernährungsberatung hilft Diätwilligen.   mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Vitamin E
Nahrungsergänzung im Blick: Vitamin E

Sinn oder Unsinn?

Vitamin E werden viele positive Eigenschaften nachgesagt: So soll es Alterungsprozesse verlangsam und vor Krebs und Herzinfarkt schützen. Doch was sagt die Wissenschaft dazu?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Ratgeber Thema im Mai

Was können Quinoa, Kokos & Co.?

Was können Quinoa, Kokos & Co.?

Superfood unter der Lupe

Alle Monate wieder erscheint ein neues Wundermittel auf der Superfood-Bühne. Die Früchte, Samen oder ... Zum Ratgeber
Marien-Apotheke
Inhaberin Susanne Tremel
Telefon 05127/45 55
E-Mail info@apotheke-harsum.de